Prozess-Schritte

Agiles Projektmanagement ist ein Oberbegriff für Entwicklungsmodelle wie z.B. Scrum oder Extreme Programming Es ist gekennzeichnet durch adaptives Planen und das Team entscheidet, welche Arbeitsergebnisse wann erbracht werden können. Die Hauptaktivitäten sind dabei:

  • Anforderungskatalog (Product Backlog) erstellen und priorisieren
  • Architektur definieren
  • Iterations- (Sprint-) Inhalte definieren
  • Sprints umsetzen und die Anforderungen laufend Testen

Wichtige Schritte des agilen SW-Entwicklungsprojekts:

Nr. Schritte Aufgaben
21 Initialisierung Bedürfnisse und Ziele der Stakeholder erheben. Probleme des bestehenden und Merkmale des neuen Systems analysieren. Mögliche Projektrisiken identifizieren, analysieren und bewerten. Erarbeiten der Entscheidungsgrundlagen für agiles PM und Entscheid treffen.
31 Anforderungs-entwicklung & Konzipierung Gemäss dem Scope werden die Anforderungen bzw. Leistungsmerkmale beschrieben und im Anforderungskatalog (Product Backlog) festgehalten. Basierend auf der Anforderungen wird die Systemarchitektur entwickelt, Zusätzlich werden – sofern nicht vorhanden – Architektur-Entscheidungen, Design-Regeln und Umsetzungsrichtlinien definiert.
32 SCRUM Vorgehen aufsetzen SCRUM-Vereinbarungen treffen:  Sprintdauer, Definition „Done“, Besetzung der Rollen, etc. IT-Security und Betriebsaspekte klären.
33 Releaseplan erstellen Aufwand für die Realisierung der Product Backlog-Elemente bestimmen und die Anzahl der notwendigen Iterationen (Sprints) festlegen. Einen groben Releaseplan erstellen mit der Anzahl Sprints die benötigt werden, um den nächsten Hauptmeilenstein zu erreichen.
34 Sprint-Backlog festlegen Aufgrund der Priorisierung werden vom Scrum-Team die für den nächsten anstehenden Sprint (2-4 Wochen) die umzusetzenden Anforderungen bzw. Ergebnisse definiert.
41 Iterations-Inhalt (Sprint Backlog) festlegen Basierend auf dem Anforderungskatalog (Product Backlog) und aufgrund der Priorisierung werden die für die nächste anstehende Iteration (Sprint) umzusetzenden Anforderungen bzw. Ergebnisse definiert. Dazu gehören die saubere Sprint-Planung
42 Sprint (Inkrementelle Entwicklung) Während einem Sprint wird das System auf Grundlage der vorgegebenen Architektur und der für diesen Sprint ausgewählten Anforderungen gebaut. In jedem Sprint werden die definierten Anforderungen so umgesetzt, dass dieser End-To-End (GUI bis Datenbank) überprüft werden kann. Gleichzeitig wird das System laufend getestet, so dass am Ende jedes Sprints ein fertiges Stück der benötigten Software bereit steht.
43 Daily Standup Meeting Das Team pflegt/bespricht täglich die aus dem Sprint Backlog resultierende Taskliste.
44 Product Review (Sprint Review), Lessons learned (Retrospective) Die Ergebnisse dem Produktverantwortlichen und allen interessierten Stakeholdern live am System präsentieren, Verbesserungsvorschläge, Lob und Kritik entgegen nehmen und anschl. den Release abnehmen. Das Team reflektiert den soeben zu Ende gegangenen Sprint und analysiert positive und negative Erfahrungen für den nächsten Sprint.
44 Product Review (Sprint Review), Lessons learned (Retrospective) Die Ergebnisse dem Produktverantwortlichen und allen interessierten Stakeholdern live am System präsentieren, Verbesserungsvorschläge, Lob und Kritik entgegen nehmen und anschl. den Release abnehmen. Das Team reflektiert den soeben zu Ende gegangenen Sprint und analysiert positive und negative Erfahrungen für den nächsten Sprint.
45 Systemtest/ Releasetest Beim Systemtest wird das gesamte System gegen die gesamten Anforderungen (funktionale und nicht funktionale Anforderungen) getestet.
51 Auslieferung und Einführung Das IT-System in seiner produktiven Umgebung installieren und zur Nutzung dem Betrieb übergeben.
52 Übergabe Nach der Inbetriebnahme des IT-Systems, erfolgt innerhalb eines gegebenen Zeitraums die Übergabe an die für den Betrieb verantwortliche Organisation.