Kommunikationsmatrix

Kurzbeschreibung

Das Hauptziel einer Kommunikationsanalyse besteht darin, den Mitarbeitern gezielt die von ihnen benötigten Informationen über geeignete Kommunikationsmedien bereitzustellen und den Zeitaufwand für die Beschaffung von Informationen zu senken. Besteht über die vorhandenen Kommunikationsinhalte, über die Kommunikationsstruktur und über die Form der Informationsübertragung Klarheit, so kann eine Projektgruppe im Sollsystem häufig die erforderlichen Informationen in eine Datenbank aufnehmen und über Kommunikationsmedien den Mitarbeitern in geeigneter Form zur Verfügung stellen.

Die grosse Herausforderung der Kommunikationsanalyse ist es primär herauszufinden, welche Informationen jemand für die definierte Tätigkeit benötigt. Es gilt auch zu analysieren, nach welchen Informationen er verlangt/“nachfragt“ und dann zu sehen, welche Informationen vorhanden sind. Ideal ist es, wenn man die Informationsflüsse untersucht, welche die betroffene Stelle mit anderen Organisationseinheiten hat. Dies kann man z.B. einfach mit der folgenden Tabelle erheben.

Anwendungsbereich

Da sich das gesamte Informationsmanagement in der modernen Welt mit den entsprechenden Technologien stark verändert hat, können gewisse Berufe nicht mehr so einfach diesbezüglich untersucht werden. Diese Analysetechnik kann daher eher nur noch an Orten eingesetzt werden, wo der Informationsfluss nicht über offene Plattformen wie Internet läuft.

Stärken

  • Klar strukturierte Erhebung
  • Kommunikationen, Relationen und Dichte können gut dargestellt werden
  • Meist sehr grosse AHA-Erlebnisse bezüglich „notwendiger“ Informationen

Schwächen

  • Der Informationsbedarf von einer Stelle kann sich täglich verändern
  • Die Kraft des Informationsinhalts wird hier nicht dargestellt
  • Die Informationen, welche über eine Datenbank kommen, werden hier nicht erfasst