N²-Chart

Kurzbeschreibung

Das N2-Chart dient der systematischen, tabellarischen Darstellung von Wechselbeziehungen verschiedener Elemente (C1, C2, C3, …, Cn) untereinander. Die betrachteten Elemente befinden sich dabei in den diagonal verlaufenden Feldern der Tabelle; deren Wechselbeziehungen in den Feldern ausserhalb der Diagonalen. Wo keine oder nur unwesentliche Wechselbeziehungen bestehen, bleiben die entsprechenden Felder leer.

Ablauf
1. Für die gegenseitigen Wechselbeziehungen von n Elementen: Tabelle mit n Zeilen und Spalten erstellen.
2. Eintragen der n Elemente in die Diagonale der Tabelle (von links oben nach rechts unten).
3. Eintragen der Wechselbeziehungen:Für jedes der n Elemente auf der Diagonalen werden nun

  • in den Zellen der entsprechenden Zeile die Auswirkungen des betrachteten Elements auf die anderen Elemente aufgeführt.
  • in den Zellen der entsprechenden Spalte die Einwirkungen der anderen Elemente auf das betrachtete Element aufgeführt.

Anwendungsbereich

Das N2-Chart eignet sich überall dort, wo Beziehungen zwischen Elementen darzustellen sind, d.h. von einfachen Distanztabellen zwischen verschiedenen Orten bis hin zu Systemen mit vernetzten Schnitt-stellen und Wechselwirkungen.

Stärken

  • Schneller Überblick, v.a. bei komplexen Systemen  
  • Erkennen von Bereichen mit starken und schwachen Abhängigkeiten
  • Erkennen von wichtigen/kritischen Komponenten
  • Möglichkeit der Übertragung auf elektronische Datenverarbeitungssysteme

Schwächen

  • Weniger geeignet bei nicht quantifizierbaren Zusammenhängen (Beschreibungen)
  • Evtl. schwierige Abgrenzung von wichtigen und vernachlässigbaren Bereichen
  • Aufwändig, die Darstellung aufzubauen und allenfalls zu pflegen