Vernehmlassung

Kurzbeschreibung

Im Vernehmlassungsreview lässt der Autor sein Dokument von verschiedenen Gutachtern kritisch durchlesen. Die Vermerke respektive Ergänzungen, welche die Gutachter an den Autor weiterleiten, kann dieser (muss aber nicht) zur Vervollständigung seines Dokuments aufnehmen. Mit diesem Review wird grundsätzlich die Abstimmung der Meinungen des verantwortlichen Personenkreises erreicht.

 

Ablauf

  1. Der Autor stellt sein Dokument den Gutachtern zur Verfügung
  2. Die Gutachter beurteilen den Prüfling und geben die Vermerke/Ergänzungen an den Autor weiter
  3. Der Autor arbeitet die Vermerke/Ergänzungen nach eigenem Gutdünken ein
 

Anwendungsbereich

Abholen von Meinungen mit dem Ziel, dass wichtige Stakeholder auf dem schriftlichen Weg die Zusage zum Dokument geben 

Stärken

  • Der verantwortliche Personenkreis kennt das Dokument und allenfalls die entstehenden Folgen
  • Einfache Art und Weise zusätzliche Meinungen einzubeziehen à Beziehungen und Akzeptanz fördern
  • Wichtige Hinweise der Gutachter können ins Dokument einfliessen
  • Die Abstimmung der Meinungen des verantwortlichen Personenkreises ist möglich
  • Mittels E-Mail einfach und weltweit einsetzbar

Schwächen

  • Es wird um eine Meinung gefragt, hat aber nicht immer einen formellen Charakter
  • Befunde aus dieser Review-Art müssen vom Autor nicht berücksichtigt werden
  • Nicht einbeziehen der Drittmeinung könnte sich auch negativ auf das Projekt auswirken
  • Es kann nicht überprüft werden, ob der Leser das Dokument genügend tief bearbeitet sprich gelesen hat
  • Es ist keine systematische Prüfung
  • Gefahr, dass durch Betriebsblindheit wichtige Sachen übersehen werden
  • Gefahr, dass notwendige Veränderungen nicht zustande kommen, da diese durch Gutachter verhindert werden können